Internet Kartenvorverkaufheader2020

Schlüsselübergabe am 11.11.2019

img 4314           Alle mal hergehört, hier ist wieder euer flatternder Reporter Tolli!

 Als ich gegen 10.30 Uhr das Hotel Jahnke überflog, sind mir ca. 40 verkleidete Karnevalisten aufgefallen. Sie gehörten alle zum KC Tollensia aus Neubrandenburg. Geschlossen zog die komplette Mannschaft in Richtung Innenstadt. Auf dem Marktplatz warteten schon die „Vier Tore Musikanten“. In einem bunten Marsch ging es über den Boulevard und zurück zum HKB, in dem die närrische Schlüsselübergabe durch den Oberbürgermeister unserer Stadt, Silvio Witt stattfand. Da unser Rathaus wegen Umbau geschlossen ist.

Was für ein aufregender Tag für den KC Tollensia in Neubrandenburg. Denn die Stadtverwaltung hat sich in zwei Immobilien der Stadt versteckt. Daher musste der Oberbürgermeister in diesem Jahr zwei Rathausschlüssel herausrücken. Das HKB hat sich für diese Veranstaltung richtig herausgeputzt.

Unser Prinzenpaar, Prinz Peter der 53. und ihre Lieblichkeit, Prinzessin Sybille, die Schlagermaus, unterbreiteten dem Oberbürgermeister sogleich närrische Vorschläge, die sie bis zum Aschermittwoch umsetzen möchten. Hier ein paar Auszüge aus der Prinzenrede.

Es ist allgemein bekannt, so dass es nicht gesondert erwähnt werden muss, dass Tauschgeschäfte voll im Trend liegen. Unsere moderne, weltoffene Stadtverwaltung ist flugs diesem Trend gefolgt und hat eben mal kurz die Rathausimmobilien getauscht und sich zur Verwirrung der Allgemeinheit in zwei Immobilien versteckt. Deshalb müssen diesmal auch 2 Schlüssel übergeben werden, damit die Narren auch Zugang zu allen Ämtern der Stadt erhalten.

Dazu ergreifen wir folgende Maßnahmen:

  1. Wir verborgen unser zur Sanierung leergeräumtes Rathaus für ein halbes Jahr nach China. Dann bekommen wir es von Grund auf saniert zurück und für unsere Stadtvertreter bleibt dann nur noch die Entscheidungsfindung, welche Baufirma in wie viel Jahren den Bauzaun zurückbauen darf. Dem geht natürlich eine europaweite Ausschreibung voran.
  1. Die neu entstandene Neubrandenburger Umgehungsstraße verborgen wir an die Gemeinden Usadel und Blumenholz. Dann können die Anwohner mal sehen, dass sich 45 Jahre Planungszeit für eine Umgehungsstraße lohnen und können endlich aufhören, gegen den Ausbau der B 96 zu protestieren. Der Protest lohnt überhaupt nicht. Der Verkehrsminister Scheuer in Berlin denkt sowieso, dass Usadel ein Modemarke und Blumenholz eine Heckenpflanze ist.
  1. Wir verborgen alle Handys unserer Kinder für ein Jahr nach Schweden. Das schont unsere Umwelt, weil wir die Handys nicht mit Strom aus der Braunkohle aufladen müssen und die Umweltpionierin Greta Thunberg kann dann durch diese Stromersparnis beruhigt und mit gutem Gewissen mit dem Flugzeug aus Amerika nach Schweden zurückkehren. Dann wird Donald Trump die liebe Greta bestimmt auch mal angucken.

Nur unsere Konzertkirche, die verborgen wir nicht. Vielleicht kriegen wir im Gegenzug noch den Dresdner Kulturpalast oder die Hamburger Elbphilharmonie. Ne, so was brauchen wir nicht. Mit der Luhmann Villa und der Stadthalle haben wir genug Altlasten.

Neben dem Tausch gibt es auch noch Leihe.

So hat der KC Tollensia in seiner großzügigen Art sein langjähriges Elferratsmitglied Dieter Stegemann an die Stadt als Stadtpräsident verliehen. Inständig hoffen wir, dass wir ihn, nach Ablauf seiner Amtszeiten unbeschadet zurück erhalten. Bis Aschermittwoch ist er von allen Amtsaufgaben freigestellt, da er als Elferratsmitglied wichtige Aufgaben erledigen muss.

 

Also wie Ihr lesen konntet hat sich Prinz Peter der 53. mit seinem närrischen Gefolge sehr viel vorgenommen.

Ein wichtiges Ereignis möchte ich natürlich nicht vergessen, unser Oberbürgermeister Silvio Witt ist Mitglied des KC Tollensia geworden. Wir freuen uns natürlich sehr.

Wer sich Bilder von dieser Veranstaltung ansehen möchte, braucht nur unsere Bildergalerie anzuklicken.

Doch nun muss ich weiterflattern und sehen, was es noch zu berichten gibt über unser schönes närrisches Neubrandenburg.

Bis demnächst, euer Tolli!